• Mit Think Big Pro Power-coaching in die zweite Runde

    Foto: Telefónica / Fotograf Henrik Andree

    Am vergangenen Freitag wurden Think Big Pro Projektmacher zu einem Powercoaching in die Telefónica Hauptstadtrepräsentanz nach Berlin eingeladen. Alle Think Big Pro Projekte werden acht Monate gefördert, erhalten bis zu 5.000 Euro Projektförderung, einen kostenlosen Arbeitsplatz sowie Coaching und Mentoring.

    Die Hälfte der Think Big Pro Förderzeit ist nun vorbei. Und es stellen sich viele Fragen: Haben die Projektmacher die gesetzten Ziele erreicht? Wie haben sie das Angebot der Think Big Pro Förderung bisher genutzt? Welche Hindernisse bestehen zum heutigen Tag und wie soll es in den nächsten Monaten weitergehen?

    Projektmacher arbeiten an aktuellen Herausforderungen

    Die fünf Jugendteams bei Think Big Pro präsentierten ihre Fortschritte der vergangenen vier Monate und gaben einen Ausblick auf die kommenden vier Monate. Im Anschluss gab es wertvolle Tipps von den anderen Teilnehmern. Außerdem hatte jedes Team eine aktuelle Herausforderung mitgebracht, an der an diesem Nachmittag gemeinsam mit einem Coach gearbeitet wurde.

    Die Bedürfnisse der Teams wurden im Vorfeld abgefragt und die Coachs passend ausgewählt. Von Kommunikation über Videoproduktion bis hin zu juristischen Fragen – sieben Coachs mit unterschiedlichster Expertise standen den Projektmachern für ihre Fragen zur Verfügung. So nutzte das Team von Ability die Möglichkeit, mit einem Fachmann aus der Filmproduktion über seine geplanten Dreharbeiten zu sprechen, und ihre Prozesse dafür professionell zu planen. Das Team von tutor-e setzte sich mit einem Juristen zusammen, um zu erfahren, wie ein Vertrag zwischen dem Team und ihrem Programmierer aussehen könnte.

    Zum Ende des Powercoachings präsentierte jedes Team kurz und knapp seine drei Key Findings: Das Team von CorrelAid muss beispielsweise die Rechtsform überdenken und das wefugee Team hat neue Ideen, wie man Beratungsstellen ansprechen könnte. Die Projektmacher von von morgen nehmen frische Anregungen für ein Teambuilding-Wochenende mit.

    Coaches sind begeistert von dem Engagement der Projektmacher

     „Es hat sich gelohnt auch kritische Stimmen zuzulassen, und sich mit einem Blick von außen dem eigenen Projekt zu widmen“, erzählt Christoph vom Projekt Ability. Marvin vom Projekt tutor-e fand es sehr spannend „zu sehen, dass auch andere Teams Probleme haben und wie sie damit umgehen.“ Aber auch die Coachs nehmen etwas mit: „Ich gehe sehr inspiriert und voller Energie aus diesem Raum von eurer Begeisterung und eurem Engagement für eure Projekte. Ich wünsche mir, dass ihr diese tolle Motivation beibehaltet und euch nicht von rechtlichen Fragestellungen und kleinen organisatorischen Problemen entmutigen lasst“, so Coach Julia Primavera zum Abschluss der Veranstaltung.

  • Newsletter

    Enter your details here for regular updates