• Lab Duisburg pitcht zweimal im Landtag NRW

    Bei Gründerpitches im Landtag geht es um die Rolle von Unternehmertum beim Schaffen von sozialem Mehrwert.

    Am 30. Januar und 3. Februar hatte das Social Impact Lab Duisburg die Gelegenheit, Fraktionssäale im Düsseldorfer Landtag zu bespielen.

    Am Montag lud die SPD und in ihrem Namen Rainer Schmeltzer, Minister für Arbeit, Integration und Soziales von NRW, ein, im Landtag über Soziale Innovation und kreative Lösungen für soziale und gesellschaftliche Herausforderungen zu diskutieren. Dabei pitchten drei unserer Teams ihre Projekte: HelpuHeimatsucher e.V. und Ichó.

    Es folgte eine Diskussion mit Rainer Schmeltzer, MdL Arbeitsminister, Hermann Zaum, Landesgeschäftsführer Der Paritätische NRW und unseres Social Impact Geschäftsführers Norbert Kunz darüber, wie künstliche Barrieren zwischen den Sektoren weiter abgebaut werden und Social Entrepreneurs und etablierte Träger sozialer Arbeit gemeinsam die Gesellschaft prägen können. Wir die Teilnahme am AndersGründer Programm die Arbeit von Ichó beeinflusste, fassten sie selbst so zusammen: "Seitdem wir im Social Lab sind, überschlagen sich die Ereignisse."

    Am Freitag dann zeigte Social Impact Duisburg mit neun weiteren Gründerteams im Fraktionssaal von Bündnis90/Die Grünen neue Wege in der sozialen Ökonomie auf. Welchen Mehrwert kann Unternehmertum der Gesellschaft bringen?

    Eingeladen hatten Sylvia Löhrmann, Bildungsministerin und Johannes Remmel, Minister für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz in NRW. Wer sind diese neuen Problemlöser*innen, welche Chancen bieten sie einer grünen Gesellschaft und wie kann ihre Entwicklung auf Landes- und auf Kommunalebene unterstützt werden?

    Hierzu haben neun Startups ihre Ideen vorgesellt: BEEMING BOX, Cumica, PMF Housing, Chronikit, Daheim, Kauri Ringe, Agile Education, Helpteers und EduApes.

    Außerdem diskutierten mit den Landtagsabgeordneten neben den Gründerteams auch weitere Praktiker*innen: Das Collaborating Centre on Sustainable Consumption and Production - CSCP und das CSR Hub NRW waren auch anwesend und hinterfragten insbesonders  die Verantwortung von NRW für die Startup Community. 

    Fotoimpressionen der Veranstaltung am 3.2.2017 (©Jürgennobelphotography)

  • Newsletter

    Tragen Sie sich hier für regelmäßige Updates ein