• Success Story Refugee Canteen

    Als zertifizierte Akademie soll die Refugee Canteen Geflüchteten in Hamburg den Weg für einen Berufseinstieg in die Gastronomie und Hotellerie ebnen. 15.000€ hat das passionierte Projekt 2016 aus dem Wirkungsfonds erhalten!

     

    Die Gastrolotsen bieten Geflüchteten eine neue Perspektive in der Gastronomie und wirken damit mit ihrer Refugee Canteen dem Fachkräftemangel in diesem Bereich entgegen. Mit der Refugee Canteen wurde eine Akademie aufgebaut, in der geflüchtete Menschen (bis zu) in 26 Wochen für den Berufseinstieg in der Gastronomie vorbereitet werden. In der Akademie wird ein Grundverständnis der Gastronomie vermittelt, wobei zunächst Basic Knowhow in Theorie und Praxis vermittelt werden und daraufhin ein Praktikum in einem der Partnerbetriebe erfolgt. Ziel ist der Übergang in eine Ausbildung. Refugee Canteen bringt damit ökologische, soziale und kulturelle Ansätze zusammen und macht sie wirtschaftlich tragbar.
    Das passionierte Projekt hat in 2016 eine Förderung durch den Wirkungsfonds in Höhe von 15.000 EUR erhalten!

    Benjamin Jürgens, Geschäftsführer der Gastrolotsen gGmbH zur Verwendung des Preisgeldes:

    „2016 war unser Gründungsjahr. Wir wurden zertifiziert, haben unsere Partner gesucht und auch gefunden. Wir haben uns um Fördergelder beworben und unsere Didaktik entwickelt. Das erste „Auszubildenden“-Team konnte jedoch noch nicht starten, da wir feststellen mussten, dass viele Geflüchtete noch in Sprachkursen saßen und gar nicht bereit waren, an unserem Akademieprogramm teilzunehmen. Wir nutzen diese Zeit, um all unsere Kräfte auf den Ausbau des Refugee Canteen Konzeptes zu fokussieren.

    Die 15.000 € aus dem Wirkungsfonds gaben uns dann die Möglichkeit, konkrete Maßnahmen für den Start der Akademie tatsächlich umzusetzen.
    Beispielsweise haben wir für 16 Teilnehmer die speziellen Koch-Messersets anschaffen können – eines im Wert von ca. 250€. Auch einen Großküchen-Kombidämpfer (ca. 6.000 €) konnten wir uns mithilfe der Wirkungsfondsunterstützung zulegen, sowie GN-Behälter (Gastronomiebehälter, Anm. Red.) –Schüsseln, -Tablettes, Schneidebretter und die Berufskleidung inkl. Schuhe, Hose, Jacke, Halstuch für die Teilnehmer.

    Ganz wichtig war uns die finanzielle Unterstützung auch unter dem Umstand, dass unser Auftraggeber, die Agentur für Arbeit bzw. das Jobcenter gewöhnlich erst 3-6 Monate später unsere Bildungsleistungen bezahlt, und wir somit in Vorleistung gehen konnten.

    Nun noch ein paar Zahlen:
    In 2017 konnten drei Maßnahmen Refugee Canteen „Küche“ und zwei Maßnahmen Refugee Canteen „Service“ mit insgesamt 53 Teilnehmern durchgeführt werden.

    Während in der ersten Maßnahme Refugee Canteen „Küche“ keiner der Beteiligten langfristig in der Gastronomie Fuß gefasst hat, konnten nach der zweiten Maßnahme vier Ausbildungen und drei Festanstellungen von den Geflüchteten gestartet werden.
    Einige Teilnehmer wurden auch in anschließende Deutschkurs oder in psychologische Betreuung vermittelt. Auch das sehe ich als Erfolg. Wir versuchen wirklich eine ganzheitliche Betreuung und Unterstützung für unsere Teammitglieder zu sichern. Wenn zunächst die Sprachkenntnisse verbessert oder Traumata verarbeitet werden müssen, kann die Ausbildung auch zu einem späteren Zeitpunkt fortgesetzt werden.
    In den Refugee Canteen „Service“ Maßnahmen sind rückblickend folgende Erfolge zu verzeichnen: Sechs  Teilnehmer konnten im Herbst ein Praktikum vermittelt werden, drei Teilnehmer haben am 20.11.2017 ihr Praktikum in einem unserer Partnerbetriebe beginnen dürfen. Ein Teilnehmer konnte durch die Vermittlung der Gastrolotsen direkt eine Vollzeitstelle antreten!

    Wirklich stolz sind wir auch darauf, dass wir mittlerweile ca. 40(!) Hotel- und Gastronomie-Kooperationspartner aufgebaut haben, die uns Ausbildungsplätze für unsere Teilnehmer offen halten, u.a. die Block Gruppe inkl. Block Houses, das Hyatt und Dorinth Hotel."

    Mächtig stolz sind auch wir auf unseren Wirkungsfondsgewinner „Gastrolotsen“ die 2015 in unserem Hamburger Social Impact Lab die achtmonatige Gründungsberatung gestartet haben: Ihre Kochkreationen dekorieren das aktuelle Titelblatt des ZEIT Magazins!

    Und wer noch mehr zur Refugee Canteen erfahren möchte, sollte sich diesen interessanten Fernsehbeitrag im NDR anschauen: http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/das/Refugee-Canteen-Vorschule-fuer-angehende-Koeche,dasx11546.html

    Titelblatt Zeitmagazin Ausgabe Nov/2017

    In der Lehrküche

    Team ist auch Gastro-Familie & In der Ausbildung angekommen

  • Newsletter

    Tragen Sie sich hier für regelmäßige Updates ein