• Planet sucht Schutz: 17 Ziele für eine nachhaltigere Welt

    Mit den 17 Sustainable Development Goals (den nachhaltigen Entwicklungszielen) gibt es einen nationenübergreifenden Plan von den Vereinten Nationen, um Themen wie Klimaschutz, Gesundheit, Bildung, Nachhaltigkeit und Geschlechtergleichstellung voranzubringen. Wieso diese zu den 17 wichtigsten Ziele unserer Zeit zählen und wie ihr euch selbst engagieren könnt, haben wir im vergangenen Monat in den Fokus genommen.

     

    Armut, Hunger, Ungerechtigkeit, Ungleichheit, Klimawandel, verschmutzte Meere und aussterbende Tierarten sind schon lange keine punktuellen und von Regionen abhängige Herausforderungen mehr. Sie ziehen alle Nationen als auch Individuen gleichermaßen in die Verantwortung ihren/seinen Beitrag zu einer lebenswerten Zukunft beizutragen. Laut BUND geht es nicht darum ein "Weiter so wie bisher" beizubehalten, sondern neue Maßstäbe für gesellschaftlichen Wohlstand zu entwickeln und bessere Rahmenbedingungen für ressourcenschonende Konsum- und Lebensstile zu schaffen.

    Welt retten, Spielregeln ändern

    Die Meinungen zum Thema Klimawandel und Nachhaltigkeit in der Gesellschaft scheinen immer weiter auseinanderzutreiben, die Grauzonen und Dialoge dazwischen zu verschwinden.

    Ein starkes Dafür oder Dagegen ist hauptsächlich auf den Straßen bei Demonstrationen und in Diskussionen zu hören und auch die Initiator*innen des Klimastreiks scheuen nicht vor drastischen Formulierungen zurück, um Menschen wachzurütteln. Die permanente Achtsamkeit, das Dazulernen, der Austausch und das Vergleichen (z.B. von Produkten oder Ökobilanzen) gehören mittlerweile zu einem umweltbewussten Leben dazu - ein Mehraufwand, der in einem schnelllebigen Alltag zunächst lähmend wirken kann.

    Wer verzichtet schon gerne auf seinen Coffee to go, wenn er/sie doch wieder den eigenen Mehrwegbecher vergessen hat? Und es stimmt, dass der richtige Kaffeebecher vermutlich keinen riesigen Impact auf die Lösungen unserer Umweltprobleme bieten wird.

    Was können wir also zur Erreichung der Global Goals beitragen? 

    Es ist wichtig die Ziele auf den Alltag der Menschen herunterzubrechen und dafür bietet ENGAGEMENT GLOBAL zum Beispiel eine Übersicht, leicht es ist die 17 Ziele in unseren Alltag zu integrieren:

    Im Bereich Konsum & Ernährung

    • Kaufe regional und saisonal ein
    • Konsumiere weniger und bewusster
    • Recycle alte Elektrogeräte

    Im Haushalt

    • Spare Strom und Energie
    • Tausche alte Glühbirnen durch Energiesparlampen aus
    • Wechsle zu einem Ökostromanbieter als saubere Alternative

    Im Bereich Mobilität & Reisen

    • Reise ökologisch bewusst mit dem Zug oder kompensiere den CO2 Ausstoß deines Flugs, beispielsweise bei Atmosfair.
    • Um längere Wege zurückzulegen, nutze Car-Sharing oder öffentliche Verkehrsmittel.
    • Fahr mit dem Fahrrad oder gehe bei kurzen Strecken, wenn möglich, zu Fuß.

    In der Freizeit

    • Nutze zum Beispiel die Öko-Suchmaschine Ecosia, die CO2-neutral arbeitet und einen Teil der Einnahmen an verschiedene Aufforstungsprojekte ausschüttet.
    • Baue dein eigenes Essen an oder schaue dich um, ob du in deiner Gegend Mitglied in einer Urban-Gardening Initiative werden kannst oder unterstütze solidarische Landwirtschaften.
    • Engagiere dich in einer Initiative, die sich in deiner Kommune für die Umsetzung der 17 Nachhaltigkeitsziele einsetzt.

    Weiterer Lesestoff zu den Themen:

    Erfolge durch Kooperationen

    Jede Unterhaltung zu diesem Thema und jeder Verzicht auf Plastik sind ein kleiner Schritt in die richtige Richtung. Gewohnheiten und Verhaltensweisen zu ändern, ist nachgewiesenerweise die anstrengendste Übung für uns Menschen. Genauso wie keiner nach drei Tagen vom Couchpotato zum Fitnessguru wird, können wir nicht erwarten, dass alle Menschen sofort zum veganen Zero-Waste-Haushalt umstellen.

    Die Lösung liegt vermutlich irgendwo dazwischen. Im Miteinander und im Austausch können wir mehr erreichen als im Gegeneinander. Jede*r kann jeden Tag versuchen, möglichst achtsam mit den Ressourcen unseres Planeten umzugehen, aber gemeinsam können wir nachhaltige Lösungen entwickeln und die Kraft aufbringen diese zu realisieren.

    Einer unserer eigenen Beiträge zur Erreichung der 17 SDGs ist unser Programm zur Vernetzung und Qualifizierung sozialer Initiativen - das Global Goals Lab, das sich in dieser Runde den Zielen 12 und 13 für verantwortungsvollen Konsum und Klimaschutz widmet.  Wir unterstützen soziale Initiativen und Startups dabei ihre Geschäftsmodelle weiterzuentwickeln und eine größere Wirkung erzielen zu können. Dafür bieten wir neben Zugang zu einem großen Netzwerk, Mentoring, und bedarfsgerechter Beratung auch die Chance auf finanzielle Unterstützung.

    Einen Rückblick zu dem Global Goals Zukunftscamp 2019 findet ihr hier.

     

    17 Ziele für eine nachhaltigere Welt: Wir sind dabei! Seid ihr es auch?

  • Twitter

    social impact ist auch auf Twitter. Folgen Sie uns für die neuesten Updates.


    Newsletter

    Tragen Sie sich hier für regelmäßige Updates ein