• Zurück zum Ursprung: Bildungsinnovationen wieder im Programm

    Die Gründungsgeschichte von Social Impact fing mit Bildungsinnovationen für junge Menschen an und dieser Herzensangelegenheit gehen wir seit Oktober 2017 wieder verstärkt nach.

     

    Junge Menschen stehen im 21. Jahrhundert vor ganz neuen Herausforderungen. Baut Eure Zukunft will sie dafür fit machen. Mit unserem Bildungsprojekt Baut Eure Zukunft ermutigen wir Schüler*innen der 8. bis 10. Klassenstufe, gesellschaftliche Herausforderungen der Zukunft anzugehen und gemeinschaftlich Lösungen zu entwickeln. Das Konzept basiert auf der Design-Thinking-Methode und vermittelt wichtige Schlüsselqualifikationen wie Eigeninitiative, Empathie oder Sozial- und Teamkompetenz und stärkt das Selbstvertrauen.  

    Baut Eure Zukunft stellt Lehrer*innen, Jugendleiter*innen und Sozialarbeiter*innen kostenloses Lehrmaterial zur Verfügung – für einen Unterricht oder ein Projekt der etwas anderen Art. Das Projekt basiert auf innovativen Lern- und Arbeitsmethoden des Design Thinking sowie auf Erkenntnissen aus der Lernpsychologie und der  Erziehungswissenschaft.

     „Die initiale Idee liegt weit zurück und hat viel mit der Entwicklungsgeschichte von Social Impact zu tun. Seit es uns gibt, haben wir immer an innovativen Bildungskonzepten für unterschiedliche Zielgruppen gearbeitet.“, erzählt Norbert Kunz (Gründer von Social Impact) im Interview über Baut Eure Zukunft.

     

    Alles begann mit vier Themenboxen 

    Den Mehrwert und das Besondere an Baut Eure Zukunft istdie Design-Thinking-Methode. Sie basiert darauf, das ganzheitliche Potenzial von Menschen zu nutzen – also nicht nur den Kopf, sondern auch den Bauch, oder die Hände usw. Dabei ist es wichtig, dass alle kollaborativ miteinander arbeiten, unterschiedliche Kompetenzen zusammengetragen werden und es keine Hierarchien in den Prozessen gibt.  

    „Gemeinsam mit Lehrern und Schülern haben wir überlegt, was im Lebensraum Schule relevante Themen sind und haben vier herausgearbeitet, die wir alle am spannendsten fanden: Mobbing, Armut, Zukunftsangst und Gewalt.“, berichtet Norbert Kunz.

     

    Schülerteams aus ganz Deutschland entwickeln Lösungsideen zum Thema Demokratie 

    In den vergangenen Monaten haben bundesweit erneut Jugendliche in dem Projekt Baut Eure Zukunft Challenge an gesellschaftlichen Herausforderungen gearbeitet und gemeinsam Lösungsvorschläge zu Themen wie Mobbing, Zukunftsangst,  Armut und Rassismus  entwickelt und auf der Projektwebseite vorgestellt. Aus 56 Bewerbungen wurden sechs Schüler*innen-Teams ausgewählt, die am 03. und 04. Juni 2019 zum Bundesfinale nach Berlin eingeladen wurden. 

    Die Teams bestanden aus 3-4 Schüler*innen unterschiedlicher Schulformen. An zwei Tagen arbeiteten die Finalist*innen in ihren Teams an der Aufgabenstellung, wie sie als Schüler*innen Demokratieverständnis fördern und entwickelten können, um dazu konkrete Projektideen zu erarbeiten. 

     

    „DEMOKRATIE LEBEN: Wie könnt Ihr als Schüler*innen unsere Gesellschaft aktiv mitgestalten und eure Interessen vertreten?“

    Während der zweitägigen Challenge grenzten die Schüler*innen das Thema zunächst ein, recherchierten, führten Interviews und beschrieben die zentrale Herausforderung innerhalb der Aufgabenstellung, um dann Lösungsideen zu sammeln und die beste Idee vor Jury und Publikum vorzustellen. Die Form der Präsentation (gebasteltes Modell, Poster, szenische Darstellung, etc.) blieb den Schüler*innen überlassen.

    Bei der Entwicklung und Ausarbeitung ihrer Lösungsidee wurden die Teams von je einem*r Design Thinking-Trainer*in sowie durch zwei Mentor*innen der Deutschen Bank unterstützt. Zusätzlich stand ihnen ein*e Mitarbeiter*in der Deutschen Bank als Telefonmentor*in zur Verfügung.  

    DieJury zeichtete die Projekteder Teams „Die Ökies“ der Peter-Lenné-Schule aus Berlin, verbunden mit einem Preisgeld von 5.000 EUR, „CSS cool-super-sympathisch“ der Carlo Schmid Schule aus Mannheim  (Baden-Württemberg) mit 3.000 EUR und „Die Beamten“ der Gemeinschaftsschule Ossenmoorpark aus Norderstedt (Schleswig-Holstein) mit 1.500 EUR aus. Die anderen finalen Teams erhielten je 500 EUR für ihre Klassenkasse.   

    „Es hat mich wirklich sehr gefreut und war ein unglaubliches Erlebnis heute. Ich habe ganz neue Menschen kennengelernt und habe nie gedacht, dass ich so offen sein kann.“, berichtete uns Younes (Schüler) nach dem großem Finale in Berlin. 

     

    Ein Juni voller Bildungsinnovationen

    Was als kostenlose Lehrmaterialien begann, entwickelte sich seit 2018 aufgrund der großen Nachfrage weiter zu Design Thinking-Fortbildungen für Pädagog*innen. 

    Einem gänzlich neuen Thema wenden wir uns seit Frühjahr 2019 mit dem Koordinierungszentrum Leaving Carezu, das sich mit dem Übergang in ein selbstbestimmtes Leben von jungen Menschen, die in der stationären Jugendhilfe aufgewachsen sind, befasst. Die Einheit koordiniert die Aktivitäten verschiedener Projektpartner und entwickelt neue organisationsübergreifende Lösungen.  

    Die Entwicklung von unserem Themenfeld Bildungsinnovationen stehen den gesamten Juni auf unseren Social Impact​-Kanälen, wie FacebookInstagramTwitter und LinkedIn im Fokus.

     

    Bleibt neugierig, habt Freude beim Lernenund freut euch auf weitere spannende Einblicke zu unserem Social Impact-Themenfeld Bildunginnovationen.

     

  • Twitter

    social impact ist auch auf Twitter. Folgen Sie uns für die neuesten Updates.


    Newsletter

    Tragen Sie sich hier für regelmäßige Updates ein