Success Story: Coco Malou

Donnerstag, 15. August 2019

Das Social Startup Coco Malou hat sich auf nachhaltige und faire Dessous spezialisiert und dieses Jahr erfolgreich ihren Online-Shop eröffnet. Wie unsere Alumna vom Wirkungsschaffer-Stipendium aus dem Social Impact Lab Stuttgart seit März 2018 ihr Unternehmen entwickelt haben, könnt ihr in dieser Success Story nachlesen:

 

Wie alles begann

Nachdem Corinna Borucki nebenberuflich jahrelang über faire Mode und einen nachhaltigen Lifestyle gebloggt hat, wollte sie selbst als Unternehmerin aktiv werden. Da sie keine attraktive Unterwäsche gefunden hat, die fair und möglichst umweltfreundlich produziert wird, arbeitet sie nun selbst daran, diese Marktlücke zu schließen.

Die konventionelle Modeindustrie ist immer noch zu wenig nachhaltig gestaltet. Soziale und ökologische Regulierungen werden bis dahin häufig nicht oder unzureichend implementiert. Daher setzt Coco Malou auf nachhaltige Materialien und faire Bedingungen in der Produktion, verknüpft mit einem femininen Design und einem Aufruf zu mehr body positivity. Denn: Jeder Körper ist schön! Mit dieser Botschaft richtet sie sich vor allem an ihre Zielgruppe von Frauen zwischen 25 und 45 Jahren.

„Ich glaube, dass für Mode weder Mensch noch Umwelt leiden sollten. Ich bin davon überzeugt, dass es auch besser geht und jede*r Kund*in auch eine sozial- und umweltfreundliche Alternative zu konventioneller Wäsche finden sollte – ohne Abstriche im Design zu machen.“, erzählt Corinna Borucki über ihre Vision.

 

Erfahrungen treffen auf neue Ideen

„Das Wirkungsschaffer Stipendium unterstützte mich sehr im Gründungsprozess. Insbesondere schätze ich den Co-Working Space und den sehr hilfreichen Austausch mit Gleichgesinnten. Die Beratung und Unterstützung der verschiedenen Coaches und des Social Impact Teams halfen mir, mein Ziel zu realisieren und Coco Malou zu launchen.“ – erzählt Corinna Borucki.

 

Was seit 2018 geschah

  • Fotoshooting und Videodreh mit den ersten Mustern, sodass die Crowdfunding-Kampagne gestartet werden konnte.
  • Am 1. Januar endete die erfolgreiche Crowdfunding-Kampagne auf Startnext durch die insgesamt über 30.000€ zusammen kamen.
  • Im April zog Corinna in ihr erstes Büro ein, das sie sich zusammen mit dem Gründer Sebastian Oergel von myconics (auch aus dem Social Impact Lab) teilt.
  • Im Mai 2019 wurde die erste Kollektion endlich fertig produziert und Ende des gleichen Monats an die Crowdfunding-Unterstützer*innen ausgeliefert. Corinna holte sich außerdem Unterstützung und hat nun eine Praktikantin und eine Werkstudentin in ihrem Team.
  • Im Juni geht außerdem der Online-Shop live und die ersten Teile werden im Pop-Up-Shop im Gerber (Einkaufszentrum in Stuttgart) angeboten.

 

Die nächsten Meilensteine von Coco Malou

  • Diesen Herbst soll die Kollektion langsam ausgebaut und um einige Teile erweitert werden
  • Bis Ende des Jahres soll auch eine BH-Linie für große Größen in das Sortiment eingeführt werden.
  • Die Distribution soll Schritt für Schritt ausgebaut werden.

 

Weitere Informationen zu Coco Malou findet ihr hier.

Manuela Maurer - Hundebande

Die Hundebande verbindet die Herausforderungen zweier Lebenswelten auf neue, kreative Art miteinander: sie organisiert die erste Ausbildungsphase von Blindenführhunden durch weibliche Strafgefangene – teilen sie sich mit den Hundewelpen Haftraum und Haftalltag, sind 24 Stunden am Tag für sie verantwortlich, erziehen, pflegen und trainieren die Hunde.

Patrick Mijnals - Bettervest

Patrick gründet die erste Crowdinvesting-Plattform, durch die Bürger kleine Beträge in Energie-Effizienz-Projekte investieren können, deren Energiekosteneinsparungen (anteilig) genutzt werden, um das Investment zurückzahlen und Gewinne auszuschütten.

Mona Kaluza - Morgen in meiner Stadt

www.morgen-in-meiner-stadt.de ist ein neuartiges Lern- und Rechercheportal für Umweltinformationen und Umweltbildung. Innovativ und kreativ bietet die werbefreie, öffentliche Plattform Themen an, die einen direkten Bezug zur Metropolregion Hamburg haben. Es geht dabei um Aspekte nachhaltigen Lebens, um Bildung und Zukunftsprojekte; es geht auch um Verantwortung und Handlungsbereitschaft.

Ralf Sange - Gründer 50plus

Ziel ist, von (Alters)verarmung bedrohte Menschen in Deutschland dabei zu unterstützen, diese durch Gründung selbständiger Existenzen zu verhindern und durch die Gründungen von sozialen (Klein)Unternehmen nachhaltig zur Lösung gesellschaftlicher Probleme beizutragen.  Ältere Gründer 50plus werden bei den Gründungsvorhaben durch fachkundige Beratung und einfühlsame Begleitung unterstützt. Die Beratungsdienstleistung ist öffentlich gefördert und bundesweit verfügbar. Zur Expansion sind selbständige Fachleute als Partner durch Social Franchising eingebunden.

Malte Kosub - Talented

Talented ist der größte Musikwettbewerb Schleswig-Holsteins und soll in den nächsten zwei Jahren zum größten Musikwettbewerb Norddeutschlands werden. Schulen bekommen durch Talented die Chance einen professionellen Musikwettbewerb ohne finanziellen Aufwand zu veranstalten. Dies wird durch die von Talented zur Verfügung gestellte Infrastruktur (PA, Preise, Werbematerialien, Juroren, etc.) gewährleistet.

social impact enterprise ist ein Programm von iq consult, ermöglicht durch SAP und gefördert durch das BMSFSJ.

Wir sind Social Impact.

Wir haben die Vision einer gerechten und zukunftsfähigen Gesellschaft von morgen. Deshalb entwickeln wir Lösungen für gesellschaftliche Herausforderungen wie Klimawandel, Fragen der Migration und Integration, Rechtspopulismus oder Stadt-Land-Gefälle. Unser Blog gibt euch Einblicke in unsere Arbeit, in die Erfolge unserer (Social) Startups und hinter die Kulissen. Er zeigt, was uns wichtig ist. Wirft Fragen auf. Gibt Antworten. Unterhält. Und inspiriert. Viel Spass beim Lesen!