• Alltag im Social Impact Lab – Praktikantin Luisa berichtet

    Schüler*innen-Praktikum im Social Impact Lab Leipzig: Eindrücke und Erfahrungen aus zwei Wochen Lab-Alltag und Social Startup Szene.

     

    Was ist ein Co-Working-Space, welche Menschen arbeiten dort und wie laufen Coachings ab?

    Mit diesen und ganz vielen weiteren Fragen habe ich mich befasst, bevor ich pünktlich am 9. Juli um 10 Uhr mein 2-wöchiges Ferienpraktikum antrat.

    Kurz zu mir: Mein Name ist Luisa, ich bin 15 Jahre alt und besuche das Ehrenberg-Gymnasium in Delitzsch. Schon lange hat mich die Startup-Welt interessiert. Ich wollte erfahren, mit welchen Aufgaben und Problemen sich Gründer beschäftigen müssen. Besonders fasziniert mich der Gedanke des Design Thinking, worüber ich auch meine kommende Hausarbeit schreiben werde.

    Von Anfang an wurde ich in das SIL-Team einbezogen. Meine Kollegen und ich haben zusammen die Mittagspause verbracht und uns über unsere Freizeit ausgetauscht. Auch mit den Co-Workern, Gründern und Alumnis habe ich mich sofort unterhalten, so habe ich viel über die Startups sowie über die Personen und deren Hintergründe erfahren. Das war unglaublich interessant und inspirierend.

    Meine Aufgaben in dem 2-wöchigen Schülerpraktikum bestanden darin, die Bewerbungen für Sozial&Gründer zu beurteilen, neue Infobroschüren zu verschicken, den Monatsaushang zu gestalten und vieles mehr.

    Meinem größten Hobby, der gesunden Ernährung, konnte ich nachgehen, indem ich Snacks aus biologisch nachhaltiger Produktion in einem Bio-Supermarkt kaufte. Diese durften die Jungunternehmer und Coworker verkosten, danach wurden die leckersten Süßigkeiten auserkoren und nach Möglichkeit ins Social Impact Lab Snacksortiment aufgenommen.

    Wer schon einmal im SIL Leipzig gearbeitet hat, kennt bestimmt den Lab-Lunch, welcher jeden Mittwoch stattfindet. Eine Person kocht für alle Anwesenden im Lab ein leckeres Mittagessen. Diese Woche erklärten Community Managerin Lea und ich uns bereit, für alle ein großes Wrap-Buffet vorzubereiten.

    Ganz besonders spannend fand ich ein Coaching von Marcus, bei welchem ich zuhören durfte. Dort konnte ich Einblicke in die Probleme eines jungen Vereins gewinnen und sehen, wie schwierig es ist, als Startup zu überleben.

    Durch mein Praktikum im Social Impact Lab konnte ich spannende Einblicke in das Startup-Leben gewinnen. Das Team ist sehr offen und die Atmosphäre hier im Lab ist herzlich, sodass man sich sofort wohl fühlt. Durch regelmäßigen Austausch mit den verschiedensten Personen trat während meines Praktikums nie Langeweile auf. Ein Praktikum im Social Impact Lab Leipzig kann ich nur jedem empfehlen!

     

  • Newsletter

    Tragen Sie sich hier für regelmäßige Updates ein