Bonbonfabrik

Unter Einbindung der Nachbarschaft und von freiwilligen Mitwirkenden wollen wir ein Café mit dem Namen Bonbonfabrik entstehen lassen. Mitdenken, Mitwirken, Mitgestalten. Mach das Café auch ein Stück zu deinem Café.

Gemeinschaft, Kreativität und Lebensfreude sollen während des Aufbaus der Bonbonfabrik als auch nach Eröffnung bekannte und geliebte Merkmale der Bonbonfabrik sein.

 

Auf dem über 3.000 m² großen Grundstück der Dreilindenstraße 4-6 im kulturellen Zentrum Leipzig-Lindenaus befindet sich ein ca. 350 m² großes, eingeschossiges Gebäude, welches früher als Fabrik für Bonbonmaschinen genutzt wurde. Ziel unseres Projekts ist es, dort unter Einbindung der Nachbarschaft ein Café mit dem Namen Bonbonfabrik entstehen zu lassen. Dies soll nicht nur gastronomischen und wirtschaftlichen Zwecken genügen, sondern vorallem Anlaufpunkt für und Ausdruck von Gemeinschaft, Kreativität und Lebensfreude sein.

Schon in der Entstehungsphase sollen Gemeinschaft und Nachbarschaft einbezogen werden. Wir wollen den Bewohnerinnen und Bewohnern Lindenaus sowie anderen Interessierten ermöglichen, ihre Träume und Wünsche zu äußern. Wo immer es möglich ist, sollen diese bei der Projektrealisierung berücksichtigt werden. Darüberhinaus möchten wir Menschen die Chance geben, sich aktiv einzubringen. Dadurch wird das Café zu einem gemeinsamen Projekt. Zu jeder Zeit gilt, wer Ideen einbringt, wer bei der Sanierung mithilft oder anderweitig an der Gestaltung mitwirkt, macht das Café zu seinem Café.

Um dieses Gemeinschaftsgefühl nach der Eröffnung des Cafés aufrechtzuerhalten, sollen integrative Projekte und Aktionen auch zukünftig durchgeführt werden. Dabei ist es in unserem Interesse sowohl eigene Ideen zu verwirklichen, als auch Ideen von außen aufzugreifen und ihnen Raum zu geben.

Wir wissen, unser Traum ist groß, denn das Projekt soll als soziales Unternehmen wirtschaflich tragfähig und profitabel sein, Kultpotential haben und als Geschäftsmodell adaptierbar sein.