Prävention mit Gesundheitsapps

Bei meiner Idee handelt es sich um eine Gesundheitsapp. Diese App soll zur Verbesserung der Lebensqualität beitragen und Folgeerkrankungen vermeiden. Diese App soll eine gesundheitliche Stütze für Erkrankte sein.

Die App soll personifizierte Ernährungs – und Sportpläne für Patient*innen mit Vorerkrankung erstellen. Da nicht alle Krankheiten am Anfang in die potenzielle Datenbank aufgenommen werden können, wird der Fokus erstmal auf Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes, Bluthochdruck, Adipositas (Übergewicht) und Fettstoffwechsel- und Cholesterin-Erkrankungen gelegt. Die Idee hinter diesem Konzept ist nicht nur eine Verbesserung des Krankheitszustands, sondern vor allem die Prävention von Folgeerkrankungen.

Die Nutzer*innen dieser App sollen einen langfristigen gesunden Lebensstil erreichen, der ihren Gesundheitszustand verbessert und Folgeerkrankungen vorbeugt. Die App dient nicht dazu, regelmäßige Arztbesuche zu ersetzten oder den weiteren Krankheitsverlauf, sei er gut oder schlecht, durch die App Nutzung zu tracken oder diagnostizieren. Sie ist lediglich eine Unterstützung für einen gesünderen Lebensstil.

Unter anderem soll es auch eine Abteilung über Mental-Health-Erkrankungen geben, in welcher es Informationen zu Erkrankungen wie Depressionen, Panikattacken oder Suizidgedanken gibt, sowie beigelegte Nummern von Therapeut*innen oder Psychiater*innen. Für die LGBT – Community soll auch ein Chatroom entstehen, damit sie sich untereinander unterstützen können, z.B bei Coming- Outs. Unter anderem sollen ein paar Artikel zu Sexualität verfügbar sein, um Normalität zu vermitteln, da es nicht von allen akzeptiert wird und zur Selbstakzeptanz und Selbstliebe führen soll.

 

Eintritt ins Programm: Mai 2020, ChancenNutzer Frankfurt

Kontakt: Katharina Löbl, Tsiontesfaye3011@outlook.de