Logo

Strassenblues e.V. - Working for Impact

“Working for Impact” bringt obdachlose und von Armut betroffene Menschen in sinnvolle Arbeit - vorzugsweise im Natur- und Umweltschutz. Die Lohnkosten dieser Midi-Jobs übernimmt ein finanzstarkes Unternehmen und entlastet damit das Sozialunternehmen - ein solidarisches Zeichen für die Arbeitswelt.

Wir sind davon überzeugt, dass Arbeit Menschen integriert und ihnen ein Einkommen ermöglicht, um so wieder ein Teil unserer Gesellschaft zu werden. Allerdings ist unser Ansatz, dass diese neue – oftmals erste Beschäftigung nach Jahren – eine sinnvolle sein sollte. Daher kombinieren wir sinnstiftende Jobs im Bereich des Natur- und Umweltschutzes mit obdachlosen und hilfebedürftigen Menschen. Dabei ist es wesentlich, dass Unternehmen dafür bereit sind. Hier sind wir in ersten Gesprächen mit CEOs aus Hamburg. Wir möchten mit starken, große Unternehmen gemeinsam ein Zeichen setzen: Die Großen unterstützen die Kleinen im Bereich des Sozialunternehmertums. Ganz praktisch sähe das dann zum Beispiel so aus, dass wir einen obdachlosen oder von Armut betroffenen Menschen an eine:n Hamburger Sozialunternehmer:in vermitteln und dieser in einem Midi-Job dort arbeitet. Ein größeres, finanzstarkes Unternehmen zeigt sich solidarisch und übernimmt die Lohnkosten, um das Sozialunternehmen zu entlasten. Durch den Midi-Job zahlt der obdachlose und/oder von Armut betroffene Mensch Sozialversicherungsbeiträge. Dank dieser Kombination (finanzstarkes Unternehmen + Sozialunternehmen + StrassenBLUES e.V. + von Armut betroffenem Menschen) gewinnen alle Partner:innen. Wir coachen, vermitteln und betreuen die hilfebedürftigen Menschen im Sozialunternehmen, das große Unternehmen übernimmt die Lohnkosten und die Arbeit ist eine sinnvolle Tätigkeit, die zum Gemeinwohl – und hier insbesondere der Natur – zugute kommt.

Eintritt ins Programm: Challenge 2022, Mai 2022

Kontakt: Nikolas Migut, kontakt@strassenblues.de

Mehr erfahren:

Zurück