Logo

StartHope@Home: Teilnehmer­*innen berichten

„Ich möchte in Zukunft die Gebäude in Senegal reinigen“

Sonntag, 20. Juni 2021

Douas Gründungsvorhaben einer eigenen Gebäudereinigungsfirma ist gestartet. 


Doua Thiam ist in Dakar als einer von acht Geschwistern geboren. Seine Kindheit verbrachte er bei seiner Tante und seinem Onkel im Kongo. Nachdem er sein Abitur absolvierte, zog Doua 1980 nach Deutschland und lernte dort an der Volkshochschule die deutsche Sprache.

Bevor er 2020 nach Senegal zurückkehrte lebte Doua 30 Jahre in Deutschland, wo er eine Hotelfachausbildung absolvierte und in der Hotelerie, Gastronomie sowie als Hausarbeiter arbeitete. Doua war stets zuverlässig, hat eigene Wohnprojekte betreut und war immer sehr freundlich zu den Kunden. Er hat ausgezeichnete Zeugnisse aus dieser Zeit vorzuweisen. 

Doua kam 2019 zu unserem Münchner StartHope@Home-Standort und zeigte sich von Anfang an hoch motiviert sein eigenes Reinigungsunternehmen zu gründen. Mit Hilfe unseres Trainings konnte Doua unter anderem Social-Media-Accounts für sein Business erstellen sowie eine Powerpoint Präsentation für Investoren und eine für Kunden erarbeiten. Zudem haben wir mit Doua einen Businessplan erstellt und seine eigene Visitenkrarte sowie das Unternehmenslogo designt. Doua konnte außerdem erste Kontakte zu Stakeholdern aufnehmen und übte dabei seine Ansprache zu proffessionalisieren.

Nach vielen Anstrengungen ist sein Gründungsvorhaben einer eigenen Gebäudereinigungsfirma mit dem Namen „Babel & Team“ in Senegals Hauptstadt Dakar gestartet. Heute reinigt Doua mit seiner Firma bereits Moscheen. Dazu sollen noch Krankenhäuser und Bürogebäude kommen. Seine Mission: die Schaffung von Arbeitsplätzen und die Einführung von modernen Hygienestandards. Für Doua ist eine angenehme Arbeitsatmosphäre in der sich sowohl das Personal als auch die Kunden wohlfühlen besonders wichtig. Neben der Reinigung soll seine Firma auch mit qualifizierten Handwerkern und Architekten zusammenarbeiten, die für anstehende Reparaturen zuständig sind. Die Jugendlichen in Dakar sind für Doua ein großes Anliegen: Sein Ziel ist es Arbeitsplätze für jüngere Menschen zu schaffen, damit auch sie die Möglichkeit auf ein festes Einkommen und eine Versicherung haben.

Wir drücken Doua weiterhin die Daumen! 

Social Impact Lab, München

 

Zurück