Logo

StartHope@Home: Teilnehmer­*innen berichten

„Und schließlich habe ich mir meinen Traum erfüllt.“

Dienstag, 09. Februar 2021

Der heute 29-jährige Saif hat es geschafft. Er hat sich vor kurzem den Traum einer eigenen Bäckerei in Al Fallujah in seinem Heimatland Irak erfüllt.

Saif kam Anfang 2020 über die Caritas Aachen zu unserem Kölner StartHope@Home-Standort und zeigte sich von Anfang an hoch motiviert, seine Leidenschaft wieder zum Beruf zu machen. Da er schon zehn Jahre lang Erfahrungen in dem Berufsfeld sammeln konnte und das Bäcker-Handwerk für ihn zu einer Leidenschaft wurde, war für ihn schnell klar, dass er sich nach seiner Rückkehr mit einer eigenen Bäckerei selbst verwirklichen möchte.

Vor ein paar Jahren ist Saif nach Deutschland gekommen mit der Hoffnung hier arbeiten zu können. Er hat gut und schnell Deutsch gelernt und einen Deutschkurs (B1) absolviert. Da er aber leider keine Bleibeperspektive hatte, entschied er sich dazu, zurück zu seiner Familie zu kehren, um vor allem auch wieder arbeiten zu können.

Wir haben Saif nach seiner Aufnahme ins Programm Anfang 2020 zeitnah mit unserem externen Coach Sebastian verknüpft, der mit Saif im ersten Gespräch über dessen Vorstellungen und Ziele sprach.

Über mehrere Sitzungen erarbeiteten die beiden ein Konzept, sprachen über verschiedene Marketingstrategien und Saifs Ziel verfestigte sich mehr und mehr. Neben arabischen Backwaren möchte er irgendwann auch vor allem europäische Backwaren herstellen und verkaufen, um sich von den andeen Bäckereien in der Umgebung abzusetzen.

Wir selbst hatten das Glück, in den Genuss seiner Leckereien zu kommen. Sebastian gab Saif den Auftrag, einen Kuchen nach deutschem Rezept zu backen und ihn zum nächsten Treffen mitzubringen. Saif kam dann aber nicht nur mit einem Heidelbeerkuchen, sondern auch mit „Baloria“, einem arabischen Gebäck mit Pistazien. Es war köstlich und ein sehr schöner Nachmittag in unseren Räumlichkeiten in Köln-Ehrenfeld.

Im August 2020 kehrte Saif in den Irak zurück. Er suchte nach einem geeigneten Laden für seine Bäckerei und begann diesen zeitnah zu renovieren. Schon Anfang Dezember konnte Saif mit seiner ganzen Familie und vielen Freunden die Eröffnung seiner kleinen Bäckerei mit dem Namen „Fasatiqua“ – was so viel heißt wie Pistazienbonbons und Gebäck - feiern. Er ist mehr als glücklich und wir sind es auch!

„Es war ein großartiger Tag mit meiner Familie und meinen Freunden. Ich möchte Ihnen dafür danken, dass Sie mir geholfen haben, mich wieder zu motivieren und zu arbeiten.“

Saif hat bereits schon weitere Pläne. In unserem letzten Gespräch sagte er, dass er nun darauf hinarbeitet, irgendwann eine größere Bäckerei in seiner Heimatstadt in Baghdad zu eröffnen.

 

Social Impact Lab, Köln

Zurück